MESOTHERAPIE MICRONEEDLING

Die Mesotherapie Microneedling ist eine Injektionstechnik, mit der individuell zusammengestellte Wirkstoffe direkt und niedrig dosiert mit feinen Nadeln in die Haut injiziert werden. Das Behandlungsverfahren verbindet so die Wirkung verschiedener Arzneien, Vitaminen, pflanzlichen oder homöopathischen Mitteln. Für die Behandlung selbst wird die zu injizierende Wirkstoffmischung individuell zusammengestellt und frisch zubereitet. Der Schweizerische Verband für Mesotherapie berät seine Mitglieder über die Zusammenstellung und Wirkungsweise der verschiedenen Stoffe. Das Einbringen der Substanzen durch feine Nadelstiche in die Haut stimuliert das Gewebe und steigert die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Haut. Vereinzelte kleine Trauma in der Epidermis stimulieren die Produktion von körpereigenen Kollagen. Dabei entsteht ein Hautdepot mit den Wirkstoffen, die nach und nach abgegeben werden. Die Nadelung mit schonender Wirkungsweise kann für folgende Behandlungen eingesetzt werden: Hautverjüngung, Aknenarben, Brandnarben und Schwangerschaftstreifen. Das vom Verband empfohlene Präzisionsgerät sorgt zudem für Sicherheit und Genauigkeit bei kosmetischen und rekonstruktiven Behandlungen.

Wirkungsweise

Unter Microneedling versteht man das Einstechen von sehr kleinen Nadeln in die Haut. Hierdurch werden in der Haut Zellabläufe in Gang gesetzt, welche auch bei Verletzungen auftreten. Die Nadeleinstiche werden von der Haut als kleine Verletzungen wahrgenommen, wodurch Heilungsprozesse gestartet werden. Von den Zellen werden Wachstumsfaktoren freigesetzt, welche die körpereigene Kollagenproduktion anregen. Durch den erhöhten Kollagenanteil wird das Hautbild deutlich verbessert. Dieser Prozess benötigt Zeit und wird sich nach der Behandlung über etwa 3 Monaten erstrecken. Zur Erreichung eines optimalen Ergebnisses sind mehrere Behandlungen notwendig.

Mesotherapie Microneedling